Transporträder

Erstaunlich, was mensch alles mit einem Fahrrad so transportieren kann! Ein Anhänger packt schon viel und passt an fast jedes Fahrrad. Aber ein gut konstruiertes Transportrad leistet mehr, ist kompakter als ein Gespann, leichter zu manövrieren und zu fahren. Paketzusteller nehmen heute Cargo-Bikes für die 'letzte Meile' in der City, weil sie schneller und billiger als Lieferwägen sind. Transporträder rücken infolge der anhaltenden CO2-Debatte auch ins Blickfeld privater Nutzer: Ob Hund, ob Kind und Kegel, Einkauf oder Material vom Baumarkt heimzufahren - mit einem modernen Lastrad kein Problem!

 

 

1990 konnten wir als erstes Produkt die Long Johns der dänischen Firma Smith & Co anbieten. 1928 vorgestellt, war der 'Long John' eine pfiffige Weiterentwicklung des bekannten Typs 'Bäckerrad'. Verlängerter Radstand und tiefer gelegter Lastkorb erlaubten höhere Zuladung und bessere Fahreigenschaften. Doch war er technisch stehen geblieben, SCO wurde aufgekauft und die Produktion eingestellt. Das Prinzip lebt weiter, heute sind zahlreiche vergleichbare Produkte auf dem Markt.

 

 

Zwei Dänen in Kopenhagen stellten das Konzept radikal neu auf die Räder: Der dreidimensionale Alu-Rahmen integriert die Ladefläche, das Gewicht ist mit 23kg sensationell niedrig bei 180kg Gesamtzuladung. Exo-Tretlager, Naben- oder Kettenschaltungen, hydraulische Scheibenbremsen, peppige Pulverbeschichtungen setzten Maßstäbe. Elektrische Antriebe sind inzwischen ebenfalls perfekt integriert. Als Zubehör gibt's leichte Ladefläche und Bordwände, Kindertransportsitz oder -kabine, abschließbare Boxen und vieles mehr.